Daumenkino aus dem 3d-Drucker

Zoetrope aus dem 3d-Drucker

Mit dem schnellen Abblättern von Bildern entsteht im Gehirn die Illusion von bewegten Bildern. Diesen Stroboskopeffekt kennt man zB. vom guten alten Daumenkino (ca. 1600).

Eine Weiterentwicklung des Daumenkinos ist u.a. das Zoetrope (ca. 1830), bei diesem Gerät werden die Bilder kreisförmig auf einer Scheibe oder in einer Trommel angeordnet. Durch Rotation und dem Blick durch vorbeiziehende Schlitze ensteht so der Eindruck eines laufenden Bildes.

Eine moderne Weiterentwicklung dieser optischen Illusuion findet sich auf der Seite Drehkino.de. Hier zeigt Tobias Krawutschke eine detaillierte Bauanleitung für ein laufendes 3d-Männchen (siehe Video). Er benutzt dazu eine Kunststoffscheibe aus dem 3d-Drucker und ein Led-Stroboskop. Wer die Teile nicht selber bestellen oder anfertigen möchte, kann  auch einen individuellen Bausatz bei Drehkino.de bestellen.

Eine große Stroboskop-Skulptur mit rudernden Skeletten ist auch auf diesem Video des Burning-Man-Festivals 2011 zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.